Berliner IFG-Marathon: Nächste Woche!

Gemeinsam warten wir auf das Transparenzgesetz für Berlin! Doch bis das in Kraft tritt, wird noch einige Zeit vergehen. Da wir aber auch jetzt schon eine transparentere Verwaltung brauchen, können wir bereits das derzeitige Informationsfreiheitsgesetz für Berlin und FragDenStaat.de nutzen. Kommt zum IFG-Marathon!

Es ist gar nicht immer so einfach Anfragen richtig und zielführend zu formulieren oder überhaupt die richtige Behörde zu finden. Doch dabei wollen wir euch bei unserem IFG-Marathon für Berlin helfen. Am 20.06. ab 18 Uhr kommen wir im Büro der Open Knowledge Foundation DE, Singerstraße 109, zusammen und stellen gemeinsam Informationsfreiheits-Anfragen an die Berliner Verwaltung.

Erst starten wir mit einem kurzen Überblick, wie das Berliner Informationsfreiheitsgesetz und FragDenStaat.de überhaupt funktioniert und was es zu beachten gilt. Dann schauen wir uns gemeinsam an, was euch für Themen interessieren und bei welchen Behörden ihr dazu am ehesten Informationen findet. Den restlichen Abend wollen wir gemütlich Anfragen stellen, dabei stehen wir euch zur Verfügung und zeigen euch die Tricks und Kniffe, die wir in unserer Arbeit mit dem Informationsfreiheitsgesetz so gelernt haben.

Auch wenn ihr schon IFG-Anfragen an Berliner Behörden gestellt und eventuell sogar schon Antworten erhalten habt, aber nun nicht wisst, wie es weiter gehen soll, könnt ihr gerne vorbei kommen. Wir gucken uns zusammen mit euch die Anfragen an und überlegen gemeinsam, wie ihr reagieren könnt.

Von völligen Anfänger*innen bis hin zu IFG-Profis, sind alle herzlich eingeladen. Natürlich sorgen wir auch für Getränke und Verpflegung, so dass es ein schöner Abend wird und wir gleichzeitig auf dem Weg zu einem Transparenzgesetz die Stadt schon transparenter machen!

Hard facts

Was? Gemeinsam IFG-Anfragen an Berliner Behörden stellen

Wann? 20. Juni 2019, ab 18 Uhr

Wo? Open Knowledge Foundation DE e.V., Singerstraße 109, 10179 Berlin

Wer? Alle Fäns der Transparänz!

Bild des Autors

Leonard Wolf

Leonard arbeitet bei der Open Knowledge Foundation und dem Volksentscheid Transparenz Berlin.

Bild des Autors

Sebastian Schröder

Sebastian macht 2018 einen Bundesfreiwilligendienst bei FragDenStaat.

Spendenaufruf

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wir kämpfen für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung! Spenden Sie uns! Damit unterstützen Sie unsere Kampagnen, Klagen und Recherchen.

Jetzt spenden!

Dieser Lagebericht des Auswärtigen Amts zeigt, wie katastrophal die Lage in Syrien ist

Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul hat in einem Interview erklärt, zu prüfen, ob Schutzsuchende nach Syrien abgeschoben werden könnten. In manchen Gebieten sei es sicher. Der Lagebericht des Auswärtigen Amts zu Syrien, den wir veröffentlichen, zeichnet ein anderes Bild: Einen Schutz für verfolgte Personen gebe es nirgendwo im Bürgerkriegsland.